Wettbewerb

Sparkassenplatz

Bei dem geladenen Wettbewerb ging es um die Sanierung und Neugestaltung des bestehenden Sparkassenplatzes in Innsbruck.

Die Entwurfsplanung konzentriert sich auf drei große Schwerpunkte – EINLADEN – ZONIEREN – IDENTITÄT SCHAFFEN. Diese sollen zu einer Optimierung der Platznutzung, sowie einer Bedeutungssteigerung des Sparkassenplatzes in der Stad führen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Planung war es, bestehende Begrenzungen des Sparkassenplatzes zu lockern und im Westen und Osten nach außen zu gehen, mit dem Ziel, sich in das alltägliche Treiben der Stadt einzumischen, sich bemerkbar zu machen, einzuladen und sich als Herz von der Stadt Innsbruck zu etablieren.

Das Kernthema des Entwurfs ist das Nachempfinden eines Herzmuskels. Neben der organischen Platzgestaltung, welche sich muskelartig über den Platz ausbreitet, sind es vor allem die Nutzung der Materialien, welche den Platz besonders machen. Verschiedene Ebenen dienen entweder der raschen Fortbewegung, dem gemütlichen Verweilen, der Beschattung oder der Schaffung von Begegnungszonen.